« zurück zur Übersicht


Die Jacobs University Bremen (JUB) ist eine englischsprachige Privatuniversität im Norden Bremens, die durch breit gefächerte Scherpunkte in Forschung und Lehre gekennzeichnet ist und mit Studenten aus über 100 Nationen ein starkes internationales Profil aufweist.

An der JUB befasst sich die Arbeitsgruppe “Bremen Energy Research” mit den ökonomischen Aspekten der Energiepolitik. Aufbauend auf den interdisziplinären Kompetenzen des Teams liegt der gemeinsame Forschungsschwerpunkt auf angewandten Fragenstellung der Regulierung und des Designs von Energiemärkten vor dem Hintergrund der Energiewende. Im Projekt QUARREE100 ist die JUB für die regulatorischen Fragestellungen zur Umsetzung des Quartierskonzeptes zuständig. Insbesondere werden Abgrenzungs- und Koordinationsfragen an der Schnittstelle zwischen Markt und Regulierung bearbeitet sowie regulatorische Anreizmechanismen und Umsetzungshürden untersucht.

Rolle im Projekt

Die Jacobs University Bremen untersucht die regulatorischen Fragestellungen zur Umsetzung vernetzter Systeme und Eigenversorgungskonzepte. Zentrales Ziel ist Ermöglichung effizienter und diskriminierungsfreier Kooperationen zwischen regulierten und nicht-regulierten Geschäftsbereichen und Sektoren. Von Bedeutung sind dabei regulatorische Anreizmechanismen, die Ausgestaltung von Abgaben und Umlagen, sowie die Entflechtungsregeln. Die Anreize und Hemmnisse des bestehenden Regulierungsrahmens werden aufbereitet und hinsichtlich zu entwickelnder Geschäftsmodelle untersucht und bewertet. Dabei soll in enger Zusammenarbeit mit der Bewertung des Rechtsrahmens ein möglicher Anpassungsbedarf der
Regulierung untersucht werden, um auch eine deutschlandweite Umsetzung der Projektergebnisse zu ermöglichen. Innerhalb des Projekts erfolgt eine Aufbereitung und Bewertung des bestehenden regulatorischen Rahmens für die Projektpartner als Basis für die Entwicklung von Geschäftsmodellen für ein vernetztes System. Anreize und Hemmnisse des Regulierungsrahmens werden untersucht und Formulierungsvorschläge für regulatorische Anpassungen unter Berücksichtigung der deutschlangweiten Übertragbarkeit der Ergebnisse erarbeitet.

Prof. Dr. Gert Brunekreeft hat viele Jahre Erfahrung mit der Analyse und Ausgestaltung der Energiemärkte, sowohl in der akademischen Forschung, sowie in Unternehmens- und Politikberatung. Nach Arbeitsschritten an den Universitäten Freiburg, Cambridge und Tilburg, war Gert Senior Economist (Regulierungsmanagement) bei EnBW Karlsruhe. Von 2006 bis 2012 war er Leiter des Bremer Energie Instituts und ab 2006 Professor for Energy Economics an der Jacobs University Bremen, wo er die Gruppe Bremen Energy Research leitet. Er hat vielseitige Projekterfahrung und weit zu energie-ökonomischen Themen veröffentlicht . Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Groningen folgten Dissertation und Habilitation, beide im Bereich Energieökonomik, an der Universität Freiburg.

Dr. Roland Meyer ist promovierter Volkswirt und beschäftigt sich seit 2007 an der Jacobs University Bremen mit Strommärkten und Regulierung. Forschungsschwerpunkte sind regulatorische Anreizmechanismen und Marktdesign vor dem Hintergrund der Liberalisierung und Energiewende. Roland Meyer verfügt auf Basis internationaler Projekterfahrungen über umfangreiche Kenntnisse internationaler Strommärkte, Investitionsanreize, Preismechanismen und Formen der Netzregulierung. Roland Meyer hat Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Mannheim und Kiel studiert und promovierte 2011 in Kooperation mit dem damaligen Bremen Energie Institut an der Jacobs University Bremen zum Thema Energieökonomik. Seit dieser Zeit ist er als post-Doktorand an der Arbeitsgruppe Bremen Energy Research tätig und bearbeitet dort angewandte Forschungs- und Industrieprojekte zu verschiedenen Energiemarktthemen.

Ansprechpartner

Dr. Roland Meyer
Projektleitung

Telefon: +49 (0) 421 200 4869
E-Mail: ro.meyer_at_jacobs-university.de
Web: www.jacobs-university.de

Prof. Dr. Gert Brunekreeft
Projektkoordination

Telefon: +49 (0) 421 200 3497
E-Mail: g.brunekreeft_at_jacobs-university.de
Web: www.jacobs-university.de

Unsere Partner